Das Buch

Das Video

 

               

             Neurotherapie dient dem Gehirn

 

              Neuro ( lat.die Nerven /das Gehirn)   Therapie (lat. das Dienen)  

 

 

Sie ist gedacht für alle Störungen des Gehirns, für alle sein Syndrome, 

Krankheiten und seltenen Phänomene.

 

Sie ist aber auch gedacht für alle Störungen die Abwehr und das lymphatische System betreffend, für dessen Syndrome, Krankheiten

und seltenen Phänomene.

 

Und sie ist gedacht für alle Störungen des Darms und des Dünndarms und allen seiner Syndrome, Krankheiten und seltenen Phänomenen.

 

Sie ist aber auch gedacht für Menschen die im Alltag an Grenzen stoßen, an Grenzen der sozialen Kommunikation. 

Menschen die sich fragen: was geht schief in der Kommunikation

mit meinem Partner oder:  was geht schief in der Kommunikation mit Kindern.

Was geht schief in der Kommunikation in jedweden Beziehungen und wo ist mein eigener Beitrag, den ich leisten kann im Hier und  Jetzt ?

Menschen die sich fragen: ist es ausreichend zum x-ten Male die Kindheit aufzuarbeiten und die x-te Familienaufstellung hinter sich zu bringen.

Menschen die sich fragen: gibt es vielleicht  Zusammenhänge zwischen den inneren Organen und der Versorgung des Gehirns oder : gibt es einen Zusammenhang zwischen meinen ganzen körperlichen Leiden

und den Funktionen meines Gehirns. 

 

Die Neurotherapie stellt eine Verbindung zwischen dem enterischen Nervensystem des Darms, des gesamten lymphatischen Abwehrsystems und des Gehirns her.

 

  

 

 

Warum sagen wir Depressionen sind Stoffwechselerkrankungen- behandeln sie aber nicht über den Stoffwechsel ?

 

Warum wissen wir längst, das bei Erkrankungen wie Parkinson der Darm bereits 20 Jahre vor Ausbruch der Erkrankung eine entscheidenden Rolle spielt, behandeln ihn aber nicht.

 

Warum wissen wir längst, das Alzheimer und Demenzerkrankungen auf Eiweißablagerungen von seit mindestens 20 Jahre lang lagernden Eiweißen, die plötzlich miteinander reagieren basiert. Wissen aber nicht wie wir diese ausleiten sollen.

 

Warum wissen wir längst, dass bei Multipler Sklerose Ablagerungen im Gehirn ein Rolle spielen, die Forscher „ Vorstufen von Tumoren“ nennen und wissen dass sich das Abwehrsystem versucht gegen diese zu wehren. Warum haben wir keinen Weg gefunden diese auszuleiten.

 

Weil wir den Körper trennen !  und niemanden scheint das zu verwundern.....

Eine tief verankerte Trennung von Körper und Kopf  führt uns in diese Sackgassen und muss in Frage gestellt werden!

 

 

Die gesamte Buchpremiere